Handele stets so, dass sich durch Dein Handeln die Menge der Möglichkeiten in der Welt vergrößert.

(in Anlehnung an Heinz von Foerster)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Nachricht Nr. 15: 05. 06. 2011

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

schön, dass die meisten von Ihnen auch an der letzten Veranstaltung am 5. Mai in der ENSE-Schule teilnehmen konnten.

Ich möchte noch einmal kurz darauf eingehen, welche Einsichten ich aus der längeren Zusammenarbeit mit Ihnen im Rahmen der modularen Fortbildung gewonnen habe.

 

Was die Kompetenzen angeht, die (Fremdsprachen-)Lehrkräfte benötigen, um kompetenzfördernden Unterricht zu gestalten, so gilt auch in diesem Zusammenhang der weite Kompetenzbegriff (in Anlehnung an Weinert).

  • Wissen
  • Können
  • Einstellungen

Während es vergleichsweise leicht ist, Wissen über Standards und Kompetenzen zu erwerben, ist der Weg zum Können, welches bei vielen Lehrkräften mit veränderten Einstellungen einhergeht, beschwerlich. Berufsroutinen zu verändern, stellt selbst für diejenigen, welche „guten Willens“ sind, eine Herausforderung dar.

 

Die gepriesene Anwendung in wechselnden realitätsnahen Kontexten ist zwar ohne Weiteres möglich. Es bedarf nicht (wie bei den Lernenden) der Inszenierung und Simulation: Schließlich findet Fremdsprachenunterricht tagtäglich statt. Darin liegt meiner Ansicht nach auch die größte Schwierigkeit. Für Lehrkräfte, die ihren Fremdsprachenunterricht kompetenzorientiert planen, durchführen und evaluieren wollen, gibt es keinen Schonraum. Deshalb sind Veränderungen in den meisten Fällen nur schrittweise und in Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen sinnvoll. Vor allem aber werden zusätzliche Hilfen in Form von Handreichungen benötigt, die die Umstellung tatsächlich erleichtern.

 

Ich füge dieser Nachlese zwei Links an:

Dort finden Sie die Ihnen bereits bekannte Unterrichtseinheit zu Video Games in veränderter Form (sie wird in PRAXIS fsu Englisch erscheinen).

Im Link Game on stelle ich die Ausarbeitung der Kolleginnen der Ohetalschule/Verna ein, den Dagmar Baum erarbeitet hat; er besteht aus zwei Teilen: Spielanweisung Game on! und Language Scaffolding.

 

Link: pdf Video Games 49.26 KB  

 

Link: Game on

pdf Game on! 7.23 KB

pdf Language Scaffolding 6.57 KB

 

Nochmals vielen Dank für die Anregungen, die ich aus unseren Veranstaltungen mitgenommen habe.

Bleiben Sie bitte dran!

Cordialmente da Kassel

Inez de Florio-Hansen