TEACHERSUPPORT

Ziele meines Blogs: 
Ich möchte Lehrerinnen und Lehrer (und solche, die es werden wollen) bei der täglichen Arbeit im Unterricht unterstützen, damit Schülerinnen und Schüler bessere Lernergebnisse erzielen.

Meine vierzehntägigen Posts beschäftigen sich in nächster Zeit mit den Themen Feedback, Intuition im Unterricht sowie mit digitalisiertem Lehren und Lernen, insbesondere mit KI-Sprachmodellen wie ChatGPT.

Anmerkungen oder Wünsche bitte an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

15. Juni 2024

In diesen Tagen (19. Juni 2024) erscheint im Beltz-Verlag mein Buch mit dem Titel Visualisieren mit KI. Praxisbeispiele für den Unterricht. Lehrkräfte aller Schulfächer finden darin zahlreiche Anregungen und konkrete Unterrichtsbeispiele, wie sie KI-Bildgeneratoren nutzen können. Häufig geht es darum, schwierige Sachverhalte bildlich darzustellen. Außerdem können Visualisierungen dazu beitragen, die Motivation der Schülerinnen und Schüler zu steigern.  

31. Mai 2024

In Kürze, nämlich am 19. Juni 2024, erscheint wieder im, Beltz-Verlag die Fortsetzung zu KI-Tools im Unterricht. Inzwischen sind auch KI-Systeme zum Generieren von Bildern und bildlichen Darstellungen wie z.B. Graphiken kostenfrei nutzbar. Alles Weitere erfahren Sie in meinem Buch:

Visualisieren mit KI. Praxisbeispiele für den Unterricht

15. Mai 2024

In meinem letzten Post habe ich auf mein Buch KI mit Vergnügen hingewiesen. In der Einleitung begründe meine Veröffentlichung, obgleich es schon viele Bücher zu KI gibt:

Auch im Privatleben hat die überwiegende Mehrzahl seit längerer Zeit Kontakt zu KI. Oft legen wir uns keine Rechenschaft darüber ab. Man denke nur an das Smartphone oder an soziale Medien. Mit meinem Buch möchte ich dazu beitragen, dass jede Nutzerin und jeder Nutzer zu entscheiden in der Lage ist, wie sie oder er Künstliche Intelligenz im Alltagsleben nutzen möchte.

30. April 2024

Im BoD Verlag Norderstedt ist in diesen Tagen mein Buch:

Künstliche Intelligenz (KI) mit Vergnügen. Grundwissen und alltagstaugliche Anwendungen

erschienen. In kürzester Zeit wird es auch über Amazon.de erhältlich sein. Schauen Sie einmal rein: Es lohnt sich!

15. April 2024

In Kürze erscheint im BoD-Verlag mein Buch Künstliche Intelligenz (KI) mit Vergnügen. Grundwissen und alltagstaugliche Anwendungen. Ich wende mich an eine breite Leserschaft, die Grundwissen erwerben möchte. Die zahlreichen Beispiele ermöglichen eine Nutzung im täglichen Leben von Korrespondenz über Zeitmanagement bis hin zu Glückwünschen und Geschenken. Ich thematisiere auch Hardware-Anwendungen wie das autonome Fahren und Smart Home, die Unterstützung im Haushalt und Wohnbereich.

31. März 2024

Nachdem ich viele Tools, teils auch kostenpflichtige, ausprobiert habe, lautet meine Empfehlung:

Microsoft Bing Copilot als KI-Sprachmodell und

Microsoft Bing Image Creator für Visualisierungen

Beide Anwendungen sind gratis und werden kontinuierlich verbessert. Voraussetzung: die neueste Fassung von Microsoft Edge. Hinweise zur Installation über Bing auf der Startseite.

Gutes Gelingen!

15. März 2024

Im Frühsommer 2024 erscheint im Beltz-Verlag mein Buch zu Visualisierungen mit KI mit zahlreichen Praxisbeispielen für verschiedene Fächer und Jahrgangsstufen. Die Funktion Text-to-Image eröffnet vielfältige Möglichkeiten, welche Lehrkräfte nutzen können, um Unterrichtseinheiten ansprechender zu gestalten. Größere Expertise setzen Bildbearbeitungen und die Erstellung von Videos voraus. Aber die rasanten Fortschritte der Tools lassen auf vereinfachte Anwendung hoffen.

29. Februar 2024

Mitte April 2024 erscheint mein Buch:

KI-Tools für den Englischunterricht. Ein praxisnaher Ratgeber mit zahlreichen Unterrichtsbeispielen (vgl. Amazon.de).

Meine Publikation unterstreicht die besondere Rolle der englischen Sprache im Zusammenhang mit den jüngsten Ausprägungen von Künstlicher Intelligenz. Die Unterrichtsbeispiele tragen dazu bei, die Lernenden auf die Nutzung von KI im Hier und Jetzt sowie in ihrem späteren (Berufs-)Leben angemessen vorzubereiten.

15. Februar 2024

Jeder, der KI-Tools nutzt, und vor allem alle, die über die neuen Anwendungen von Künstlicher Intelligenz informiert sind, sollten dazu beitragen, die Einschätzungen hinsichtlich der KI-Systeme in angemessene Bahnen zu lenken. So beachtlich die jüngsten Fortschritte und Erfolge von KI auch sein mögen, es handelt sich um

Maschinen, die mithilfe von Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung menschenähnliche Sprache und ansprechende Visualisierungen zustandebringen.

Der Hype ist zwar verständlich, aber unangebracht. Er verleitet viele Userinnen und User dazu, menschliche Wesen hinter den Tools zu vermuten, die nicht existieren. Schlimmer noch: Der Hype führt dazu, dass Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene ihre Schreibfähigkeiten und ihr kritisches Denken vernachlässigen. Die angemessene Nutzung von KI kann hingegen dazu beitragen, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die nur dem Menschen eigen sind, auszubauen.

31. Januar 2024

Mein Buch: KI-Tools für den Unterricht wird in den Beltz Lehrernews vorgestellt. Bald folgt KI-Tools für den Englischunterricht im ibidem-Verlag und um die Jahresmitte wieder bei Beltz Visualisierungen mit KI, in dem ich auf die Arbeit mit KI-Bildgeneratoren im schulischen Unterricht verschiedener Fächer eingehe. Frohes Schaffen!

15. Januar 2024

In diesen Tagen ist im Beltz-Verlag mein Buch: KI-Tools für den Unterricht erschienen. Es ist für alle Fächer, Jahrgangsstufen und Schulformen geeignet.

In Teil I gehe ich auf die Bedeutung von KI-Sprachmodellen für Schule und Unterricht ein, und zwar:

Kap. 1: Funktionsweise und Nutzungsmöglichkeiten von KI-Sprachmodellen

Kap. 2: Zielführende Prompts verfassen

In Teil II beschäftige ich mich konkret mit dem Umgang von Lehrpersonen und Lernenden mit KI-Sprachmodellen

Kap. 3: Zum Leistungsspektrum von KI-Sprachmodellen

Kap. 4: Grundlegende Anwendungsmöglichkeiten für den Unterricht

Kap. 5: Weitere Nutzungsmöglichkeiten

Kap. 6: Die Lernenden mit KI-Sprachmodellen vertraut machen

In Teil III wage ich einen Blick in die Zukunft: Der Hype geht weiter – wie damit umgehen?

Kap. 7: Neuere KI-Sprachmodelle und weitere Generative Systeme

Kap. 8: Was wir tun können

Am Schluss finden Sie ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen.

31. Dezember 2023

Der letzte Satz meines Buches „KI-Tools für den Unterricht“, welches Mitte Januar 2024 im Beltz-Verlag erscheint, lautet: „Es geht nicht länger um Schreiben mithilfe von KI, sondern um die Verbesserung des eigenen Schreibens wegen KI“.

Aus meiner Sicht geht es nicht darum, ChatGPT oder ähnliche Tools als Inspiration für das eigene Schreiben zu nutzen. Was können Schülerinnen und Schüler aus komprimierten Daten des Web, insbesondere Wikipedia, lernen? Eigenständigkeit, Kreativität und kritisches Denken erreichen sie nur, wenn sie sich mit ihren (eigenen) Gedanken auseinandersetzen und sie nach und nach so zu Papier bringen, dass ihr Wissen und Können und vor allem ihre Persönlichkeit zum Ausdruck kommen.

Einen interessanten Beitrag zu diesem Sachverhalt finden Sie in The New Yorker vom 9. Februar 2023. In seinem Beitrag „ChatGPT Is a Blurry JPEG of the Web“ erläutert Ted Chiang verständlich die technischen Einzelheiten, die den Output von KI-Sprachmodellen ermöglichen. Trotz der beeindruckenden grammatischen Korrektheit, die der Autor durchaus anerkennt, stellt er die grundlegende Frage: „What use is there in having something that rephrases the Web?“

15. Dezember 2023

Inzwischen wissen wir mehr: In der Online-Ausgabe von The New Yorker Daily (1. Dez. 2023) berichtet Charles Duhigg, ein Insider, über die Entlassung und Wiedereinstellung von Sam Altman, CEO von OpenAI. Der Grund soll die unzulängliche Kommunikation von Altman mit den führenden Technikern gewesen sein; die Vorwürfe werden jetzt untersucht. Aus dem Bericht des Journalisten geht eindeutig hervor, dass die Entwicklungen im Bereich der Technologie vornehmlich von Microsoft initiiert und vorangetrieben wurden und werden.

Verwunderlich bleibt der Tatbestand, dass OpenAI die kostenpflichtige Version ChatGPT Plus aus dem Verkehr gezogen hat; ob vorübergehend oder für immer, bleibt unklar. Die Funktionen, hauptsächlich gesprochene Sprache und Bildgenerierungen, sind aber bereits in Microsoft Bing integriert und kostenfrei verfügbar. In der Online-Ausgabe heißt es:

Most people have thought of OpenAI being in the driver’s seat, and Microsoft being lucky to have allied with them. But I think what this episode shows is that it’s actually the opposite. It’s that OpenAI is lucky that Microsoft allied with them, because although OpenAI is bringing this ferocious and inspiring dedication to developing A.I., it’s really having a partner like Microsoft which knows how to make stuff actually happen, that is going to bring artificial intelligence into people’s lives in a meaningful way.